Gedanken zu Jahreswechsel

Ein zweites Jahr mit Corona geht zu Ende. In diesem Jahr ist die Reitschule Pegau 15 Jahre alt geworden.

Feiern konnten wir unser Jubiläum leider wegen den Corona Maßnahmen nicht.

Aber zum Feiern ist uns auch nicht wirklich zumute.

Es liegen zwei schwierige Jahre hinter uns welche wir nur gemeistert haben weil wir einige ganz treue Kunden haben, die jeden Monat Geld für Reitstunden bezahlt haben auch wenn gar keine stattfinden konnten. Unsere Schulpferde  müssen nunmal 365 Tage im Jahr versorgt werden und dazu braucht man bekanntlicher Weise Geld.

Durch ständig sich ändernde Maßnahmen, bei denen sehr viele Reitschüler in Quarantäne mußten, an Corona oder auch an anderen Krankheiten erkrankten, durch Lockdowns, Schließung der Reitschule waren es 2 Jahre in denen es für uns eine Herausforderung war die Schulpferde gut zu versorgen. Ständig mussten die Pläne für die Reitstunden angepasst werden...

Manche Monate war es schwierig die laufenden Kosten überhaupt zu bezahlen da die Reitschüler teilweise ein bis zwei Monate komplett ausgefallen sind.

Ein weiteres Problem war natürlich auch die Sicherstellung der Bewegung der Pferde in Zeiten der Lockdowns und zusätzlch erschwerten auch noch Krankheiten einiger Schulpferde die Situation.

 

Ich möchte aber nicht Jammern.

Ich möchte heute Danke sagen. Danke an alle die uns treu geblieben  sind, uns unterstützt haben, auch in diesen Schwierigen Zeiten!!!

Ohne Euch würde die Reitschule warscheinlich nicht überleben können.

Ich bin ein positiv denkender Mensch. Wir habe gemeinsam das Hochwasser im Jahr 2013 gemeistert und nun hoffe ich es geht endlich im  Jahr 2022 wieder bergauf und wir sehen besseren Zeiten entgegen.

 

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch und ein gesundes, glückliches und gutes neues Jahr 2022!!!

 

Eure Antje Klemm

 

Unser Weihnachtspferdchen ist in diesem Jahr Murphy

Murphy war nun leider viele Wochen krank. Aber jetzt gab eine eine Abschlußuntersuchung vom Tierarzt. Er ist wieder völlig gesund und kann bald ganz normal und ohne Einschränkungen geritten werden. Wir sind alle überglücklich das er keine bleibenden Schäden zurück behält!!

Momentan befindet er sich in der Aufbauphase und wird täglich im Schritt geritten.

Ich bedanke mich bei allen die sich so liebevoll um Murphy gekümmert haben und ihn trotz das er nicht geritten werden konnte nicht im Stich gelassen haben und ihn täglich geputzt und mit ihm Spazieren gegangen sind.

Vielen Dank das ihr alle durchgehalten habt!!! Mir ist bewußt das dies nicht selbstverständlich ist!!! Murphy dankt es euch !!

Dieses Wunderschöne Bild von Murphy hat Hannah (11 Jahre) gemalt. Murphy ist ihr absolutes Lieblingspferd und sie freut sich schon ihn bald wieder reiten zu können...

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit und bleibt alle fein gesund!!

Neues Werbeschild der FN : Trainer Reiten

Reitlehrer ist nicht gleich Reitlehrer !!

Damit man gleich eine gute Reitschule mit ausgebildeten Reitlehrer/ Tariner erkennt, hat nun der Dachverband des Pferdesportes FN eine Kennzeichnung herausgebracht.

Hintergrund ist die Heraushebung der Qualifikation von guten Ausbildern. Um eine Trainerlizens dauerhaft zu besitzen, muss der Reitlehrer jährlich an anerkannten Fortbildungen teilnehmen um eine gleichbleibend hohe Qualität der Ausbildung sicher zu stellen.

Natürlich habe ich eine professionelle Trainerausbildung welche ich sogar mit einer, Lütke-Westhues - Auszeichnung für herausragende Leistungen bei der Trainerprüfung im Jahre 2009 abgeschlossen habe.